Bericht zum Werner-von-Siemens-Cup 2010

Mit leider nur 7 Spielern reiste das Berliner Team zum diesjährigen Internationalen Hamburger Turnier an. Nicht in Bestbesetzung, aber trotzdem mit dem Ziel Platz 5 des Vorjahres zu verteidigen, machten wir uns am Sonnabendfrüh zu unchristlicher Zeit auf den Weg nach Hamburg.

Kaum angekommen ging es auch schon los. Die Vorrunde wurde in drei Gruppen mit jeweils 5 Mannschaften gespielt. Aufgrund der vielen Spiele gab es aber nur 2 Sätze pro Spiel. Es konnte also auch ein Unentschieden geben.

In unserer Gruppe waren die Mannschaften VfL Pinneberg, Leverkusen II, Celtic Dragons und GB Lions (zwei Mannschaften aus Großbritannien).

Unser erstes Spiel ging leider, gegen die stark aufspielenden Standvolleyballer aus Pinneberg, mit 0:2 verloren. Man kann auch sagen verschlafen. Das frühe Aufstehen steckte der ganzen Mannschaft noch in den Knochen. Fehlende Konzentration führte zu vielen einfachen Fehler und waren ausschlaggebend für die Niederlage. Zum nächsten Spiel waren wir dann aber hellwach und konnten dieses und auch die beiden anderen Gruppenspiele problemlos mit jeweils 2:0 für uns entscheiden. Als Gruppenzweiter zogen wir in die Finalrunde der besten 6 Mannschaften ein und trafen noch am gleichen Tag auf den amtierenden deutschen Meister aus Leipzig und den Vize-Meister Leverkusen. Auch wenn beide Spiele mit 0:2 verloren wurden haben wir uns tapfer geschlagen. Mit Kampf und Einsatzwillen machten wir es beiden Teams nicht leicht uns zu bezwingen.

Am nächsten Morgen mussten wir gleich um 9:00 Uhr aufrutschen. Unser Gegner waren unsere Freunde aus Magdeburg. Nach leichten Startschwierigkeiten kamen wir gut in Fahrt und konnten das Spiel mit 2:0 (25:15; 25:14) für uns entscheiden.

In unserem letzten Spiel der Finalrunde trafen wir auf die polnische Mannschaft WSZ START Wroclaw. Mit einem Sieg hätten wir unser gesetztes Ziel übererfüllt und wären auf Platz 4 gelandet. Leider konnten wir an die guten Leistungen vom Vorabend nicht ganz anknüpfen. Gegen druckvolle Aufgabenserien der Polen fanden wir kein Gegenmittel und konnten die dadurch entstandene Punktedifferenz zum Ende der Sätze nicht mehr aufholen. Wir verloren mit 0:2 (16:25; 20:25) und belegten damit, wie schon im Vorjahr, Platz 5.

In nichtpersoneller Bestbesetzung war es trotzdem ein erfolgreiches Turnier und unser Team konnte zufrieden nach Hause fahren.

Endstand Werner-von-Siemens-Cup 2010:

  1. TSV Bayer 04 Leverkusen I
  2. BV Leipzig
  3. WSZ START Wroczlaw, PL
  4. VfL Pinneberg
  5. PSC Berlin
  6. HSV Medizin Magdeburg
  7. Loughborough Lions, UK
  8. Dros/Alterno, NL
  9. TSV Bayer 04 Leverkusen II
  10. TH Eilbeck Hamburg
  11. Norway All Stars, NOR
  12. FDSW Celtic Dragons, UK
  13. Lavia Copenhagen, DK
  14. London Lynx, UK
  15. GB Lions, UK